• Weihnachtsfeier an den Schulen am Dreisessel

          • Es ist schon Tradition an den Schulen am Dreisessel, dass es alle zwei Jahre am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien eine gemeinsame Weihnachtsfeier in der Turnhalle der Mittelschule Neureichenau gibt. Dieses Jahr war es wieder einmal so weit und so wurde im Vorfeld bereits eifrig an den einzelnen Schulen in Altreichenau, Lackenhäuser und Neureichenau für diesen besonderen Tag geprobt.

            Honoriert wurden die Mühen bereits dadurch, dass sich zur Feierlichkeit sehr viele Eltern und Angehörige eingefunden hatten, die dicht gedrängt auf der geschmückten Galerie ihre Plätze fanden. Durch die insgesamt neunzehn Programmpunkte wurden die Gäste von Schülerinnen der Klassen 7-10 geführt. Schulleiterin Andrea Stockbauer-Gibis begrüßte alle Gäste, darunter auch Pfarrer Emil Dragula und Bürgermeister Walter Bermann, sowie weitere geladene Ehrengäste. Stolz konnte sie auch das Ergebnis, der im Vorfeld der Veranstaltung an der Schule durchgeführten Spendenaktion bekannt geben, das sich auf 847,01 Euro belief und in diesem Jahr der „Stiftung Kinderlächeln“ zugeführt wird.

            Mit Liedern wie „Singen wir im Schein der Kerzen“, dem „Sternentanz“ und „So könnte Weihnachten werden“ unterhielten die Grundschüler aus Altreichenau unter Federführung von Lehrer Markus Hannig die Gäste. Die Kinder aus Lackenhäuser traten mit den Musikbeiträgen „Die Weihnachtskinder-Band“, „Happy and free“ und gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern aus Altreichenau mit dem Lied „Melekalikimaka“, kräftig mit der Gitarre unterstützt von Lehrerin Andrea Bauer, auf.

            Zwischendurch standen immer wieder Stücke mit der „Steirischen“ auf dem Programm, die gekonnt von Helena Müller (Klasse 5) und Angelina Paintner (Klasse 6) vorgetragen wurden. Modern in Szene gesetzt wurden sowohl die Herbergssuche als auch die Weihnachtsgeschichte durch die Klassen 5 und der Mittelschule Neureichenau. In Anlehnung an die Weihnachtsgeschichte stimmte der Lehrerchor „Down in Bethlehem“. Zum Nachdenken anregende, aber auch durchaus lustige „Weihnachtswünsche auf bayerisch“ gaben Rektorin Andrea Stockbauer-Gibis und Konrektor Alexander Rauscher den Gästen mit auf den Weg, bevor schließlich die ganze Schulfamilie der Schulen am Dreisessel mit „Walk in the light“ die Veranstaltung abrundete.

            Damit aber noch nicht genug, denn nach dem musikalischen Genuss sollte auch der kulinarische Genuss nicht zu kurz kommen und so bewirtete der Elternbeirat in der Aula gegen eine freiwillige Spende mit Kinderpunsch und Gebäck. Der Erlös in Höhe von 280,- Euro sollte aber nicht dem Elternbeirat zugutekommen, sondern wurde ebenfalls der „Stiftung Kinderlächeln“ gespendet, sodass insgesamt ein Betrag von 1127,01 Euro überwiesen werden konnte.

             

          • Großartig gelesen!

          • Am Freitag, den 13.12.2019, fand an der Mittelschule Neureichenau der Schulentscheid des diesjährigen Vorlesewettbewerbs der Deutschen Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereines des Deutschen Buchhandels statt.
            Im Vorentscheid hatten sich sechs Schülerinnen und Schüler der sechsten Klasse qualifiziert, indem sie zuerst eine Passage aus ihrem Lieblingsbuch und im Anschluss daran, ein Stück aus einem unbekannten Buch vorlasen. Aus diesen besten Lesern der Klasse suchte dann die Jury, bestehend aus dem Klassenlehrer Sebastian Schmidbauer, der Lehrerin a.D. Marianne Schinagl und der Rektorin Andrea Stockbauer-Gibis, den Schulsieger oder die Schulsiegerin aus. Auch wiederum mit jeweils einem vorbereiteten Text und einem unbekannten. Die Finalistinnen und Finalisten lagen sehr eng beieinander und so konnte sich Carina Fenzl nur sehr knapp gegen ihre Mitbewerbenden durchsetzen. Sie überzeugte letztlich die Jury mit ihrem Gesamtpaket aus angenehmen Vorlesetempo, gelungener Betonung und dem richtigen Gespür für einen kurzweiligen Textausschnitt. Beim Kreisentscheid im neuen Jahr wird sie die Mittelschule Neureichenau mit Sicherheit gut vertreten und wir wünschen ihr an dieser Stelle bereits jetzt viel Erfolg.

          • Bert, eine Brechbohnenbüchse, sucht seinen Weg

          • … und die Schüler und Schülerinnen der Grundschule Lackenhäuser suchten den Weg nach Altreichenau, denn dort wurde das Puppentheater Karotte mit oben genannten Titel aufgeführt.

            Sie wirft die Wertstoffe lieber bequem in den Papiercontainer, anstatt sie auf dem Wertstoffhof zu trennen. Dieses Laster verfolgt Sybille Schön im (Alb)Traum. Joghurtbechertürme und CD-Männchen singen ihr ein Schlechtschlaflied. Sybille lernt daraus: Früh am nächsten Tag ist sie schon am Wertstoffhof und trifft dort Bert (Brechbohnendose), Petra (PET-Flasche) und Tüti (eine gefüllte, nicht mehr ganz frische Plastiktüte), sowie den Wertstoffhofmann, welcher ihr beim richtigen Trennen und Sortieren behilflich ist.

            Über 60 Minuten verfolgten die 2., 3. und 4. Klasse wie die drei „Hauptdarsteller“ ihren Weg – ausgesetzt in der Natur – in den Wertstoffhof fanden und lernten somit auf unterhaltsame Weise, wie wichtig es ist, Wertstoffe zu trennen und zu recyceln

          • Vorweihnachtszeit an der Grundschule Lackenhäuser

          • Pünktlich zum ersten Advent waren die Adventskränze fertig geschmückt und konnten von Herrn Pfarrer Dragula in einer kleinen Feierstunde gesegnet werden. Lieder und Fürbitten der Kinder lieferten den passenden Rahmen dafür.

            Auch der zweite und dritte Advent wurde montags gemeinsam gefeiert. Die Geschichte von „Sterntaler“ sollte die Kinder daran erinnern, anderen zu helfen und auch für Kleines dankbar zu sein. Mit Liedern wurde auf Weihnachten eingestimmt und somit die lange Zeit des Wartens ein klein wenig verkürzt.

          • Änderungen bei den Fahrplänen der Linienbusse!

          • Auf den Linien im Bündel 5 (Abteiland), an die auch die Schulen am Dreisessel angeschlossen sind, ergeben sich zum 16.12.2019 Änderungen! Bitte über den Link "Busfahrpläne" auf unserer Startseite ganz unten überprüfen, ob Ihr Kind davon betroffen ist!