• Sprachcamp "Zwei Sprachen - ein Gedanke"

            17 Kinder der Grundschulen am Dreisessel trafen sich vom 10.04. bis 12.04. mit 21 Kindern aus Tschechien zum Sprachcamp "Zwei Sprachen - ein Gedanke" im Wessely-Haus am Nationalpark. Ziel dieses InterReg- geförderten Programms ist es, die erlernte Sprache bei gemeinsamen Unternehmungen spielerisch einzusetzen und sich gegenseitig kennenzulernen.

          • Nistkästen für Meise, Spatz und Co

            Die ersten Vogelstimmen im Freien sind zu hören - der Frühling kündigt sich an. Zeit also auch, sich der erwachenden Natur zu erinnern und aktiv zu werden. Aus diesem Grund haben die Kinder der Klasse 3b am Dienstag, den 28.03.2019, unter fachkundiger Anleitung von Herrn Freund Norbert sich an die Arbeit gemacht und jedes einzelne Kind seinen eigenen Nistkasten zusammengebaut. Es wurde fleißig gehämmert, gebohrt und geschraubt. Nach einer Stunde konzentrierter Arbeit war es geschafft und jedes Kind durfte voller Stolz seinen eigenen Nistkasten mit nach Hause nehmen. Das Ergebnis der Aktion: ein Beitrag zur aktiven Naturschutzarbeit vor Ort und so können sich Meisen & Co rund um den Dreisessel glücklich schätzen - wunderschöne Nistkästen laden sie ein und warten auf ihre Einkehr!

          • „Mit Herz und Hand“ – ein Theater zur Berufsorientierung

            „Jetzt steht uns ein spröder Vortrag eines Berufsschullehrers bevor“, so könnte sich der ahnungslose Zuschauer gedacht haben, als er den Titel dieses Stücks las. Doch bereits nach dem Auftreten des Zimmerermeisters Ballmer merkte man, dass diese Ankündigung weit untertrieben war und was auf der Bühne in 60 Minuten erlebbar wurde, viel mehr als das war.

          • Werkstatttage im Rahmen der Berufsorientierung

            Im Rahmen der Berufsorientierung besuchte die Klasse R7 die Werkstätten der ebiz GmbH in Passau. Diese Einrichtung ist der bewährte Partner der Mittelschule Neureichenau bei der erweiterten, vertieften Berufsorientierung. Nachdem vor ein paar Wochen Referenten dieses Trägers bereits die sogenannte „Potenzialanalyse“ bei den Schülerinnen und Schülern durchgeführt hatten, waren die Werkstatttage die logische Weiterführung des Berufsorientierungsprozesses.

    • Partner

      • {#1508} 1
      • {#1508} 2
      • {#1508} 3
      • {#1508} 4