• PROJEKTTAG der Klasse 2a

          • aktualisiert am 18.11.2023 - M. Aigner-Philipp

            Deutsch – tschechische Nachbarschaft lebendig machen und stärken - PROJEKTTAG der Klasse 2a mit der tschechischen Partnerschule in Borová Lada - Gefördert vom Deutsch-Tschechischen Zukunftsfond

                     „Der Böhmerwald verbindet – diesmal die Natur mit allen Sinnen erleben

            Zum zweiten Mal in diesem Schuljahr trafen wir uns mit unserer tschechischen Partnerschule aus Barová Lada. Diesmal besuchten wir gemeinsam den Nationalpark Bayerischer Wald in Neuschönau. Nachdem wir uns bei verschiedenen Spielen besser kennenlernten, ging es mit den Rangern auf in den Wald. Dort testeten wir an verschiedenen Stationen unsere Sinne. Wir lauschten zum Beispiel Vogelstimmmen und erlebten wie es ist, blind von einem Partner durch den Wald geführt zu werden. Außerdem lösten wir knifflige Gemeinschaftsaufgaben, bei der gute Zusammenarbeit und Absprache geforderten waren. Nach einer kleinen Brotzeit stand eine Kinderrallye im Hans-Eisenmann-Haus auf dem Programm. In Gruppen streiften wir durch die dortige Ausstellung und beantworteten Fragen rund um den Wald und seinen Bewohnern. Ein Highlight war auch die neu gestaltete Waldwerkstatt, die zum Entdecken und Toben einlud. Bei einem gemeinsamen Mittagsessen in der Waldwirtschaft ließen wir den Tag gemütlich ausklingen. Auch dieser zweite Projekttag mit all seinen Aktivitäten stärkte die  freundschaftliche deutsch-tschechische Beziehung zwischen den Kindern und Lehrkräften wieder ein Stück weit mehr.  

             

          • Die etwas andere Sportstunde an der OGTS Neureichenau: Bodycross für Kids

          • aktualisiert am 28.10.2023 - A. Weishäupl

            In unserer wöchentlich stattfindenden Sport-AG am Montag, starteten wir mit der AG Bodycross, die von der Fitnesstrainerin/Mobility Coach Frau  Jasmin Windorfer geleitet wurde. Alltägliche Bewegungen wie hüpfen, springen, werfen, laufen und klettern wurden in eine ganzheitliche „Sportstunde“ zusammengefasst. Bodycross für Kids fördert und fordert die Kinder im Hinblick auf die körperliche Leistungsfähigkeit, dem zwischenmenschlichen Umgang in der Gruppe und dem eigenen mentalen Durchhaltevermögen.  In Form eines abwechslungsreichen Parcours (Zirkeltraining) wurden verschiedene, aufeinander abgestimmte Stationen absolviert. Ziel der AG: Wir möchten Kinder für Bewegung begeistern und ihre koordinativen Fähigkeiten sowie ihre körperliche Entwicklung durch richtiges Trainieren fördern. Und selbstverständlich geht das Ganze immer auch mit viel Spaß und Spiel einher.  Es war ganz sicherlich ein tolles Gruppenerlebnis für Alle! Nach den Allerheiligenferien freuen wir uns auf die ausgebildete Yoga-Lehrerin Frau Kathrin Bartek mit einer sicherlich sehr entspannenden AG.

          • Gesundheitswoche an der GSH

          • Die "Gesundheitswoche" an der Grundschule Haidmühle im Oktober bot den Kindern vielseitige und abwechslungsreiche Angebote.

             

            Im Fach Werken und Gestalten wurde der Fokus auf "nachhaltiges Arbeiten" mit Werkstoffen aus der Natur und Abfallprodukten gelegt. Herausgekommen sind unter anderem Blätter-Männchen und Rennautos, Tiere und Geschicklichkeitsspiele aus Klopapierrollen. 

            Die Körperbeherrschung schulte Frau Schmid bei abenteuerlichen Reisen im Kinderyoga.

            Mit Pfarrer Yohan entspannten die Schülerinnen und Schüler in der meditativen Pause.

            Zudem fanden zwei Projekttage statt. Die Kinder trainierten mit PHM Scheuplein umsichtiges Verhalten im Schulbus und an der Bushaltestelle. Vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forst startete Frau Helfensteller aus der Projektreihe "Alltagskompetenzen - Schule fürs Leben" das Programm "Lebensmittelfreunde".

             

            Bei so vielen Aktivitäten ist natürlich auch großer Hunger vorprogrammiert. In der "gesunden Pause" gab es, wie jede Woche, gesundes "Brainfood" in Form von frischem Obst und Gemüse.

             

            Herzlichen Dank an alle Beteiligten, die diese tolle Aktionswoche ermöglicht haben!

          • GSH: Der Elternbeirat stellt sich vor

          • Wir alle sind gut in das neue Schuljahr 2023/24 gestartet, die ersten Leistungsnachweise wurden erbracht, Wandertage, Projekttage haben stattgefunden. Auch wurden an den Schulen Elternabende mit den Wahlen der Klassenelternsprecher und Elternbeiräte abgehalten.

            Ein herzlicher Dank, auch im Namen der gesamten Schulfamilie, gilt allen, die sich bereit erklärt haben, dieses Ehrenamt zu übernehmen. Wir gratulieren sehr herzlich und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.

            Was macht eigentlich der Elternbeirat?

            „Der Elternbeirat bringt Eltern und Schule zusammen. Die Aufgaben und Rechte des Elternbeirats sind gesetzlich geregelt. Er befasst sich zum Beispiel mit Problemen, die von Eltern an ihn herangetragen werden und ermöglicht über Elternspenden Anschaffungen, die die Schule nicht tätigen kann. Er wirkt bei allen Angelegenheiten, die für die Schule von Bedeutung sind, beratend mit. Die Aufgaben des Elternbeirats sind unter anderem:

            • die Interessen der Eltern der Schüler zu vertreten;
            • den Eltern Gelegenheit zu geben, sich zu informieren und auszusprechen;
            • das Vertrauensverhältnis zwischen Eltern und Lehrkräften zu vertiefen;
            • Wünsche, Anregungen und Vorschläge der Eltern zu beraten;
            • die Entscheidung über einen unterrichtsfreien Tag zu beraten;
            • über die Verwendung von Lernmitteln zu beraten;
            • bei Verfahren, die zur Entlassung eines Schülers führen können, gehört zu werden.“

            Unser Elternbeirat organisiert zudem die Nikolausfeier in Bischofsreut, das traditionelle Schulfest im Sommer, unterstützt unsere Schule bei der Durchführung verschiedener Aktionen, wie z.B. bei Wintersport-, Eislauf- und Schwimmtagen uvm.

            Vielen herzlichen Dank für das große Engagement!

            Eine aktuelle Bitte hat unser Elternbeirat:

            Es wäre schön, wenn sich noch Mamas, Papas, Omas … bereit erklären würden, am Nikolausabend mitzuhelfen. Es werden noch dringend Kräfte für alle Tätigkeiten gesucht!

            Bitte setzen Sie sich mit Frau Nicole Madl in Verbindung!

             

             

            In diesem Schuljahr sind als Elternbeiräte gewählt:

             

            • 1. Vorsitzende                    Nicole Madl
            • 2. Vorsitzende                    Sabine Simon
            • Kassiererin                         Katharina Schneider
            • Schriftführerin                     Brigitte Grübl
            • Beisitzer                              Miriam Malzer-Herzig

                                                                  Kathrin Eisner

          • Gesundheitswoche an der GSA

          • aktualisiert am 26.10.2023 - B. Fürst

            Die Gesundheitswoche der GSA stand unter dem Motto „Fit 4Future“. Dabei  kamen zunächst jeden Tag alle Klassen zum Bewegungslied „Gymfit“ zusammen, bevor wir die täglich wechselnen Aktionen gestartet haben. Zum Bespiel gab es an 2 Tagen einen Stationenlauf durch einen Bewegungspark „Fit4future“ oder wir säuberten in unserer „Ramadama-Aktion“ neben unserem Schulhof auch den angrenzenden Wald. Die 3. und 4. Klassen durften zudem auch die Praxis von Dr. Baustädter besuchen. An einem weiteren Aktionstag  wurden verschiedenste Workshops durchlaufen:  Klettersteig, Igelballmassage, QuiGong sowie Herstellung gesunder Säfte und Smoothies. Als krönenden Abschluss konnten wir bei Apotheker Matthias Hoffmeister besonders eindrucksvoll die wohltuende und somit gesundheitsfördernde Wirkung verschiedenster Aroma-Öle „erschnuppern“ und auch unser eigenes Konzentrationsöl mischen.

          • Besuch der OGTS im Rosenium

          • aktualisiert am 26.10.2023 - A. Weishäupl

            Nach dem Motto „Gemeinsam statt einsam“ besuchten wir im Rahmen unserer AG „künstlerisches Gestalten“ die Senioren im Rosenium Neureichenau.

            Gemeinsam mit den Mitarbeitern des Seniorenheims wurde eifrig gebastelt und gemalt. Es war erstaunlich, wie unkompliziert die Kinder mit den Bewohnern umgingen und umgekehrt. Die Schüler hatten keine Scheu, Fragen zu stellen und die Bewohner beantworteten diese gerne. Man merkte, Alt und Jung können viel voneinander lernen. Berührungsängste zwischen Klein und Groß gab es keine - ganz im Gegenteil. Zum Bedauern der Senioren machten sich die Kinder nach dem Basteln wieder auf den Weg zur OGTS. Am Ende waren sich alle einig: Das Projekt ruft regelrecht nach einer Wiederholung. Ein Satz einer Schülerin hat mich besonders berührt: „Ich habe jetzt eine neue Omi-Freundin!“ Wir werden also Ende November, im Zuge der Koch-AG, die Heimbewohner wieder besuchen.

          • Ab durch die Hecke und rein in den Wald

          • aktualisiert am 22.10.2023 - A. Bauer

            Das war das Motto beim Besuch von Johannes Matt vom Naturpark Bayerischer Wald an der Grundschule Lackenhäuser. Für die Klasse 2b war das Thema „Hecke“ angesagt. Zusammen mit den Motivationsfiguren Anton Auerhahn und Fredi Fledermaus machte man sich auf den Weg zu einer schulnahen Hecke. Hier erfuhren die Kinder viel über die Bewohner, die Pflanzen, die Entstehung und die verschiedenen Stockwerke der Hecke. In abwechslungsreichen Spielen wurden diese Inhalte vertieft und am Ende gemeinsam ein Netz aus Wolle gebaut, welches die Nahrungskette innerhalb einer Hecke darstellte.

            Im Anschluss daran waren die Klassen 3b und 4b an der Reihe. Sie machten sich mit dem Ranger auf den Weg in einen nahgelegenen Wald. Das Wissen über den Wald, seine Bewohner und die verschiedenen Baum- und Pflanzenarten wurde auch hier spielerisch vermittelt bzw. aufgefrischt. Die Übungen zum Hören, Fühlen, Tasten, genau Schauen waren interessant und wurden von allen Kindern motiviert mitgemacht. Besonders spannend war das Berechnen der Höhe eines Baumes sowie das Spiel zum Nachahmen des Jagdverhalten eines Luchses. Am Ende des Vormittags durften die Kinder das Präparat eines Jung-Luchses betrachten. So ging ein lehrreicher und kurzweiliger Schulvormittag zu Ende.

             

          • Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit an der GSL

          • aktualisiert am 22.10.2023 - A. Windorfer

            Auch dieses Jahr war an der Grundschule Lackenhäuser zur "Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit" wieder ein abwechslungsreiches Programm geboten.

            Der Montag startete mit "Rama Dama" in der 3b, welche im Pausenhof und dem angrenzenden Gelände Müll sammelte und recycelte.

            Die 2. Klasse besuchte am Dienstag mit Johannes Matt vom "Naturpark Bayerischer Wald" die Hecke, während im Anschluss die 3. und 4. Klasse den Wald erkundete.

            Die Klasse 1b bekam Besuch von Michaela Barz-Herold und Lars Herold vom Gesundheitspark Dreiländereck. Die zwei zeigten uns sehr anschaulich, was in unserem Körper bei Ruhe und Bewegung passiert und wie wir am besten unsere Energievorräte wieder auffüllen. Währenddessen war die 4. Klasse unterwegs am "Link`n Hof", wo Steffi und Alex Mößthaler ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt haben.

            Auch Schulhund Nacho schaute in der 1b vorbei und wir lernten wichtige Verhaltensregeln, die wir dann natürlich auch an Nacho anwenden durften. Rücksichtnahme und Gemeinschaft standen hier im Vordergrund.

            Der Donnerstag stand unter dem Motto "Gesunde Ernährung". Bereits vor der Pause rochen wir leckere Gemüsesuppe, welche von Edeltraud Zillner und einigen Kindern aus der 2. Klasse zubereitet wurde. Am Ende wurden es sogar drei unterschiedlich leckere Suppen. Die 3. Klasse schmierte eifrig Brote mit verschiedenen Aufstrichen und schnibbelte Gemüse/Obst. In der 1. Klasse wurden fleißig Käse-Trauben-Spieße gesteckt. In der anschließenden Pause ließen wir uns das vorbereitete Essen gerne schmecken.

            Mit dem Thema "Nachhaltigkeit" hat sich die 4. Klasse näher beschäftigt. Am Freitag wurde aus alten Eierschachteln Papier geschöpft. Dieses Papier werden wir im Unterricht natürlich weiterverarbeiten.

            Vielen Dank an alle Helfer und Experten, die uns in dieser Woche unterstützt und besucht haben.

          • Sicher unterwegs im Straßenverkehr

          • aktualisiert am 22.10.2023 - A. Windorfer

            Hurra, ich bin ein Schulkind - und somit auch ein Buskind! Beim Busfahren gibt es viele wichtige Aspekte zu beachten, um sicher von A nach B zu kommen. Aus diesem Grund lud sich die Klasse 1b Busfahrer Sepp ein, um das sichere Busfahren zu trainieren. Richtiges Anstellen, Verhalten im Bus und eine Vollbremsung wurden anschaulich demonstriert.

            Danke dafür!

          • Besuch auf dem Bauernhof

          • aktualisiert am 21.10.2023 - M. Aigner-Philipp

            Letzten Freitag durften wir Kinder der Klasse 2a den Bauernhof unseres Schulkameraden Stefan Stadler besuchen. Dort hatten wir die Möglichkeit, eine Vielzahl von Tieren nicht nur aus der Nähe zu betrachten, sondern auch zu streicheln und zu füttern. Gleich zu Beginn begrüßte uns Hofhund Tami, die uns nicht mehr von der Seite wich. Dann ging es auf zu den Stallhasen und Ponys. Wir erfuhren einiges zur Nahrung und Lebensweise und durften auch zu ihnen ins Gehege. Die Ponys warteten schon sehnsüchtig darauf, von uns gestreichelt zu werden. Besonders beeindruckt hat uns das Federvieh. Verschiedene Hühner- und Entenarten, aber auch Vögel haben auf dem Bauernhof ein paradiesisches Zuhause. Neugierig beobachtete uns bei der Hühnerschau auch das Kälbchen Lisbeth. Schließlich ging es in den Garten von Frau Stadler. Dort schnupperten wir an verschiedenen Kräutern und ernteten gelbe Rüben und jede Menge roter Beete. Eifrig gruben wir Kinder auch nach den Kartoffeln. Erschöpft von der Gartenarbeit erwartete uns dann ein reich gedeckter Tisch mit vielen leckeren Sachen aus eigener Herstellung. Wir aßen selbstgemachtes Brot mit selbstgerührter Butter, Marmelade und Honig, geräuchertem Fleisch und Käse aus der Molkerei u.v.m. Von der frischen Milch konnten wir gar nicht genug bekommen. Ein Highlight war das Fotoshooting mit dem erst eine Woche alten Kälbchen Flecki und der Besuch auf der Weide, auf der die ausgewachsenen Rinder standen. Der Vormittag verging leider viel zu schnell. Als Abschiedsgeschenk bekamen wir noch ein Erdbeerpflänzchen. Wir sagen Familie Stadler ein herzliches Dankeschön für diesen wundervollen Tag auf dem Bauernhof.     

          • Erntedank an der GSA

          • aktualisiert am 11.10.2023 - B. Fürst

            Auch dieses Jahr durften sich die Kinder der GSA wieder am Erntedankaltar der Kirche in Altreichenau bedienen. Aus den Gaben haben wir uns sowohl belegte Brote als auch eine Gemüsesuppe und einen Obstsalat schmecken lassen.

            Während die 1. und 2. Klasse eifrig mit der Zubereitung des Obstsalates beschäftigt war, schnipselten die Schüler der 3. und 4. Klasse das Gemüse klein und beobachteten wachsam den Kochtopf, damit bei der Gemüsesuppe ja nichts anbrennt.  Ein wohlriechender Duft breitete sich dabei im ganzen Schulhaus aus. Die Vorfreude auf die Verkostung der gesunden Leckereien war in den Gesichtern der Hobbyköche deutlich erkennbar - in der Pause war es dann endlich soweit 😊

          • Feuerwehr an der GSL

          • aktualisiert am 01.10.2023 - K. Kornexl

            Am Freitag, den 29. September 2023, bekamen die Klassen 2b und 3b Besuch von der FFW Lackenhäuser und der FFW Klafferstraß.

            Kommandant Matthias Krenn zeigte und erklärte sehr anschaulich die Ausstattung des Feuerwehrautos und die Ausrüstung eines Feuerwehrmannes. Einige Kinder durften diese sogar anprobieren.

            Anschließend demonstrierte Kommandant Günter Wimmer eindrucksvoll, mit welchem Druck das Wasser aus einem C-Rohr spritzt.

            Besonders spannend wurde es, als die Feuerwehrmänner vorführten, was passiert, wenn man einen Fettbrand mit Wasser löscht. Die meterhohe Stichflamme wird allen unvergesslich bleiben.

            Wir bedanken uns sehr herzlich bei der FFW Lackenhäuser und der FFW Klafferstraß für diesen interessanten und aufregenden Vormittag.

          • Kennenlerntage der 5. Klasse im Haus der Böhmerwäldler

          • vom 18.09. bis 20.09.2023

            Kennenlerntage der Mittelschule am Dreisessel

            „Ich gehe in die 5.Klasse der Mittelschule am Dreisessel!“ Diesen Satz dürfen aktuell 21 Schülerinnen und Schüler aus den Gemeinden Neureichenau, Haidmühle und Jandelsbrunn sagen. Es handelt sich um Schüler, die aus drei Grundschulstandorten stammen und sich bisher nicht kannten. Um das zu ändern, verbrachten die Jugendlichen zusammen mit Ihrem Klassenlehrer Sebastian Schmidbauer, der Sozialpädagogin Maria Sammer und dem Schulhund Nacho drei Tage im Haus der Böhmerwäldler in Lackenhäuser.

            Gut gelaunt fuhren die Schülerinnen und Schüler am Montag, den 18.September, mit ihren Betreuern nach Lackenhäuser und bezogen erst mal ihre Zimmer. Hier kam es bei manchen Teilnehmern schon zum ersten Konflikt, da man sich darauf einigen musste, wer im Stockbett oben schlafen darf. Dieser Streit war aber schnell erledigt und nicht besonders ernst geführt worden. Man war sich im Allgemeinen einig, dass man ja eh nicht schlafen wolle und das Bett ja nur pro forma beziehen musste. Nach dem Kampf mit den Bettlaken wurden die Hausregeln erklärt und die Jugendlichen lernten, worauf man beim Umgang mit Nacho, unserem Schulhund achten muss. Um etwas Energie abzubauen, besuchten die Schülerinnen und Schüler auch gleich noch das nahegelegene Mahnmal der Böhmerwäldler. Pünktlich um 12 Uhr schickten Herr Schmidbauer und Frau Sammer die mittlerweile hungrige Meute zu Schnitzel und Pommes in den Speisesaal. Nach dem Mittagessen war Freizeit angesetzt. Nun wurden schon Handynummern ausgetauscht oder der Mama zuhause geschrieben. Nach dem Mittagessen durfte ein erstes Kennenlernspiel nicht fehlen. Die Schülerinnen und Schüler mussten ihrem Namen ein Adjektiv hinzufügen, um sich die Namen besser merken zu können. Dabei entstand auch schon die erste Klassenregel für den künftigen Unterricht. Abends gab es dann Spaghetti mit Tomatensoße und natürlich wieder eine Stunde Freizeit. Man lernt sich bekanntlich am besten kennen, wenn keine Lehrer dabei sind. Da es der Wettergott abends nicht so gut mit uns meinte, fiel die Nachtwanderung ins Wasser. Dafür trafen sich alle aber im Gruppenraum, um eine Runde Werwolf zu spielen.

            Um 21 Uhr hieß es dann Handys abgeben und um 22 Uhr Nachtruhe. Was aber nicht bedeutete, dass die Teilnehmer auch alle schliefen. Das dauerte noch bis etwa 23 Uhr, da man sich noch viel zu erzählen hatte. Am nächsten Tag wurde ausgiebig gefrühstückt und ein Lunchpaket gepackt. Auf dem Programm stand nun die große Wanderung auf den Dreisesselberg. Vom Haus der Böhmerwäldler aus ging es über die Teufelsschüssel zum Dreiländereck. Dann über den bayerischen Plöckenstein zum Dreisessel und anschließend wieder zurück zur Unterkunft. Ca. 16 Kilometer marschierten die Schülerinnen und Schüler und ihre Betreuer. Diese Wanderung ging nicht ganz ohne Überraschungen vorüber, denn am Kamm des Hausbergs bekamen alle Teilnehmer der Wanderung eine unfreiwillige Dusche. Doch trotz nasser Klamotten oder Blasen an den Fersen, waren sich die Teilnehmer einig, dass es eine großartige Wanderung war. Vor allem, nachdem die Teilnehmer bei der Rückkehr, schon eine Eisspende von Familie Thieme erwartete.

            Abends gab es dann sehr zur Freude aller Hähnchen mit Spätzle. Nach einer Dusche und ausreichend Freizeit, um sich von dem Marsch zu erholen, versammelten sich alle nochmal im Gruppenraum, um noch einmal das gruselige Werwolf-Spiel zu spielen. Auch an diesem Abend mussten die Jugendlichen ihr Handy um 21 Uhr abgeben. Obwohl eine so lange und anstrengende Wanderung die Betreuer hoffen ließ, an diesem Abend früher ins Bett zu dürfen, bewiesen die Schülerinnen und Schüler wie zäh sie waren und blieben nochmal eine halbe Stunde länger wach. Die dadurch kurze Nacht sah man manchem Schüler dann aber am nächsten Tag auch an. Am Mittwoch mussten die Teilnehmer früh aufstehen, denn die Zimmer mussten bis 9 Uhr geräumt sein. Mit vereinten Kräften gelang aber auch dieses Kunststück. Im Anschluss versammelten sich dann alle noch ein letztes Mal im Gruppenraum, um die Erlebnisse zu besprechen und die neuen Klassensprecher zu wählen. Danach gings mit dem Bus zurück, wo die Reise dann gegen halb 12 an der Mittelschule ihr Ende nahm. Es war eine schöne Fahrt und alle Teilnehmer waren sich einig, dass sie gerne wieder miteinander wegfahren wollen.

          • Schule im Grünen

          • Besuch der Landesgartenschau

            Die gesamte Grundschule Haidmühle nutzte die letzte Gelegenheit kurz vor Ende, die Landesgartenschau in Freyung zu besuchen. Auf dem Programm standen verschiedene Workshops. Da entdeckten die Kinder, wie die Zukunft ohne Insekten aussieht oder wie wichtig der richtige Umgang mit dem kostbaren Gut Wasser ist. Wer hat schon mal über die Herstellung von Schuhen nachgedacht? Unter welchen Umständen Sneakers hergestellt werden? Der Vergleich mit dem Schusterhandwerk früher ließ die Kinder ganz schön nachdenklich werden. Nachhaltigkeit war immer wieder ein Thema dieses Vormittags. Mit kleinen Geschenken im Rucksack, zum Teil selbst gebastelt, startete man dann zum Rundgang über das gesamte Gelände der Gartenschau. Krönender Abschluss war natürlich der Besuch des Spielplatzes mit Klettergerüsten, Rutsche und Trampolin. Ein großer Dank gilt dem Elternbeirat für die Übernahme der Kosten.

          • Gemeinsamer Wandertag 3b/4b

          • aktualisiert am 24.09.2023 - A. Donaubauer

            Auch heuer war uns das Wetter wohlgesonnen und der Wandertag konnte bei herrlichem Sonnenschein stattfinden. Gemeinsam machten sich die 3. und die 4. Klasse der Grundschule Lackenhäuser zusammen mit ihren Lehrkräften Frau Kornexl und Herrn Donaubauer von der Mittelschule Neureichenau aus auf den Weg in Richtung Altreichenau. Über den Radweg ging´s zu den hoch aufragenden Felsentürmen am Fuchsenstein. Von dort marschierten wir zu einer Holzhütte im Zauberwald, der „Brennerin Hütte“, mit einem hölzernen Wasserrad. Abschließend wurde der Spielplatz der Grundschule Altreichenau besucht, auf dem wir uns nochmal austoben konnten.

          • Projekttag 2a

          • aktualisiert am 24.09.2023 - M. Aigner-Philipp

            PROJEKTTAG der Klasse 2a mit der tschechischen Partnerschule in Borová Lada - Gefördert vom Deutsch-Tschechischen Zukunftsfond

                               „Der Böhmerwald verbindet – diesmal über Fische“

             

            Am 19.September 2023 wurden wir Schülerinnen und Schüler der Klasse 2a von unserer tschechischen Partnerschule nach Borová Lada eingeladen.

            Dort erwartete uns ein tolles Programm. Nachdem wir von den tschechischen Kindern herzlich mit einem deutschen Lied begrüßt wurden, lernten wir uns erst einmal bei verschiedenen Spielen kennen. Anschließend begaben wir uns in Gruppen auf Schulbesichtigung. Schließlich konnten wir uns bei einer kleinen Brotzeit stärken. Unter anderem gab es auch leckere Kolatschen – ein typisch tschechisches Hefegebäck. Dann ging es auf zum gemeinsamen Unterricht in den Klassenzimmern. Los ging es mit dem Fach Musik. Wir lernten ein tschechisches Lied zum Thema „Fische“. Im Kunstunterricht erstellten wir an verschiedenen Stationen einen Teich mit Fischen, Seerosen und Angeln. Dabei kam auch der Sprachunterricht nicht zu kurz. Wir lernten die tschechischen Namen für verschiedene Fische kennen und tauschten uns über die Namen der verwendeten Gegenstände beim gemeinsamen Basteln aus. Am Schluss des Unterrichts gab es einen Angelwettbewerb. Gefragt war hier eine ruhige Hand, so dass wir viele Fische aus dem Teich mit unserer Magnetangel herausfischen konnten. Bevor wir wieder nach Hause aufbrachen, gab es noch ein Mittagessen im Restaurant. Schnitzel mit Pommes standen auf der Speisekarte. Nach diesem aufregenden Tag hatten wir einen Bärenappetit. Wir freuen uns schon auf unseren nächsten Projekttag mit unseren tschechischen Partnern – dann im Nationalparkzentrum Bayerischer Wald.

          • Gemeinsamer Wandertag 1b/2b

          • aktualisiert am 22.09.2023 - A. Windorfer

            Bei strahlendem Sonnenschein und besten Temperaturen machten sich die 1b und 2b der Grundschule Lackenhäuser auf zum Wandertag.

            Über Wiesen und Wälder und inklusive mehrerer Trink- und Esspausen ging es hinauf zum Knaus Campingplatz. Dort wurde gespielt und Brotzeit gemacht, bevor wir noch den Waldspielplatz erkundeten.